Live

 

2014

JÄNNER

DIENSTAG 21. JÄNNER, 10:00 bis 21:00, Wien, Museums Quartier “A New Narrative for Europe”. Auf Initiative von EK-Präsident Barroso, ins Leben gerufen in seiner Rede zur Lage der Union 2012, Intellektuelle, Wissenschafter und Künstler seien fähig, ein einendes Narrativ für Europa zu skizzieren, leitet MH-K eine Gruppe Jugendlicher, um in gemeinsamer Diskussion neue Ideen zum gestellten Thema zu finden.

MÄRZ

SONNTAG 09. MÄRZ , 20:00 , Offenbach bei Frankfurt MH-K als Autor und Vortragender aus seinem letzten Buch Die Frau von Pollak, oder Wien mein Vater jüdische Witze erzählte bei der Dienemann-Formstecher Gesellschaft  und ihrer Veranstaltungsreihe über jüdische Themen Offenbacher Lesungen. Nähere Infos folgen. FREITAG, 12. DEZEMBER 2014, 19.30 Ziersdorf/NÖ Advent, Advent, der Obstler brennt!   MH-K und seine urkomische Adventlesung aus vorwiegend eigener Feder…nähere Infos folgen.

2013

Dezember

08. DEZEMBER, 19:30, Vöcklabruck Stadtsaal  Salzkammergut Advent – Impressionen Ein Abend der Extraklasse ohne Kitsch und Zuckerguss! von und mit Miguel Herz-Kestranek  & Christian Krenslehner (Steirische, Zither)Der charismatische Publikumsliebling, TV-und Theaterstar und Buchautor Miguel Herz-Kestranek präsentiert Gustostückerln aus seinen schon legendären Adventkonzerten „Salzkammergut Advent“ und „Wiener Advent“ die viele Jahre hindurch bis zu hundert Mitwirkende und zehntausende Zuseher  vereinten.  Hören Sie hier in der intimen Besetzung nur mit Steirischer und Zither Chansons und Weisen, G’stanzeln und Jodler, dazu Adventlich-Heiteres für die Lachmuskeln, Leckerbissen aus fremder und eigener Feder, wie zum Beispiel die köstlichen Geschichten vom Salzkammergut Original, dem Knecht Auer Michl und vieles mehr. Freuen Sie sich auf neunzig prallvolle Genussminuten, mit Humor und Tiefe, mit Stil und heiterer Poesie. Ein Vergnügen mit Musik, Verzauberung und Lachstürmen zugleich! 12. DEZEMBER 19:30, Waydhofen an der Ybbs, Advent, Advent, der Obstler brennt ! Heiter-besinnliche Adventlesung. Karten & Info NACHTRAG 10. DEZEMBER 12:30 St.Pölten Das Große Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Niederösterreich wurde MH-K am 10. Dezember 2013 im Landtagsaal der Landesregierung von Landeshauptmann Dr.Erwin Pröll feierlich verliehen. (Fotos und die allgemein beklatschte heitere Dankesrede folgen)

November

DIENSTAG,12. NOVEMBER, Brünn, Tschechische Republik.   Anlässlich eines Koloquiums und der Ausstellungseröffnung über seinen Freund, den 2011 verstorbenen Dichter, Dissidenten, Minister und Botschafter Jiří Gruša, liest MHK bei der Gedächtnisveranstaltung im Mährischen Landesmuseum aus dessen Werken. FREITAG 15.NOVEMBER, Siegburg bei Bonn,  Abschlußveranstaltung der Siegburger Literaturtage: MH-K liest aus seinen Werken und ist auch im anschließenden Podiumsgespräch zu hören. Programmheft

Oktober

DIENSTAG 8. OKTOBER 16:00, MH-K als engagierter Europäer im Europagespräch im PEN-Club, dessen Vizepräsident er bis 2010 war

 September

SONNTAG 8. SEPTEMBER, 12:00, St Wolfgang am Wolfgangsee, MH-K liest zusammen mit Andrea Eckert aus dem soeben erst entdeckten Briefwechsel 1938 – 1945 zwischen dem großen österreichischen Dichter Alexander Lernet-Holenia, der in St Wolfgang seine Sommervilla besaß, und seiner zweitweisen Geliebten Charlotte Sweceny.

August

SAMSTAG, 17. AUGUST, 20:00_ MH-K liest aus den Tagebüchern des Casanova bei dem renommierten, feinen, kleinen Festspiel Atterseeklassik

Juli

SONNTAG 20. JULI um 20:00 Uhr _ Schräg – Böse – Originell   Auf der beliebten Freiluft- Summerstage am Wiener Donaukanal liest MH-K am   aus seinem Buch “Wosweawowaunwia en Wean – Einbligge en de Weana Sö”. Mit schwarzem Humor und scharfem Blick in die Abgründe der Wiener Seele seziert der Autor hier das vielbesungene angeblich so freundliche Wiener Gemüt… 

Juni

DONNERSTAG 13. JUNI 2013, 19:00 Uhr, Innsbruck, Buchhandlung Liber Wiederin MH-K liest aus seinem letzten Erfolgsbuch “Die Frau von Pollak, oder Wie mein Vater jüdische Witze erzählte” _ eine Veranstaltung der Israelitischen Kultusgemeinde Innsbruck und des PEN-Club Tirol. SAMSTAG 15. JUNI 2013, 10:30 , Stift Göttweig, Niederösterreich. Als leidenschaftlicher und engagierter Europäer ist MH-K als Gastredner beim  alljährlichen internationalen Europaforum Wachau  2013 ( MH-K Rede auf der Startseite)  eingeladen, um hier vor den Reden etwa des EU-Kommissars Dr. Johannes Hahn, oder des lettischen Aussenministers ein Impulsreferat zum Thema “Europa jenseits der Krise” zu halten.  (Die Rede finden Sie auf dieser Website auch unter dem Link: Mein Blog)

Mai

DONNERSTAG 16. MAI 2013, 19:00 Jüdisches Museum 1010 Wien, MH-K liest aus seinem letzten Buch ” Die Frau von Pollak, oder Wie mein Vater jüdische Witze erzählte” MONTAG 20. bis FREITAG 24. Mai 2013  Tel a viv – Jerusalem  _ MH-K  Lesereise in Israel                                                                                                               Als MH-K das letzte Mal auf einer Lesereise in Israel war, drehte er das berührende literarische Film-Feuilleton  Vergiss das Wort, vergiss das Land über österreichische 1938er Exilanten, die in Israel neue Heimat fanden. Der Film wurde damals im ORF und in 3-sat gezeigt. MH-K war mit diesem Film auch in den USA und erst im September 20123 fand wieder eine Vorführung im Jüdischen Museum Wien statt. (siehe weiter unten unter: 30. Sept. 2012) Diesmal liest MH-K unter des Österreichischen Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten, sowie des Österreichischen Nationalfonds an drei Terminen in Tel a viv und in Jerusalem aus seinem Buch “Die Frau von Pollak, oder Wie mein Vater jüdische Witze erzählte”.

Februar

MONTAG 11.FEBRUAR 09:00 Uhr, Wiener Westbahnhof Pressekonferenz zur Aktion “Autofasten” mit MH-K als bekennendem Radfahrer und  bioapfelverteilendem Unterstützer. Was ist Autofasten und was reimte MH-K dazu: zeigen

Jänner

SAMSTAG 12. JAN. 2013, 19:00, Kulturzentrum Schloß Wildon (Süd-Steiermark)            MH-K liest aus seinem Buch Die Frau Pollak, oder Wie mein Vater jüdische Witze erzählte              Info&Karten Ein kleiner Auszug davon im TV zeigen DIENSTAG 15. JAN. 2013 , 18:00, Palais Epstein, 1010 Wien Anlässlich der Präsentation des Findbuches des Allgemeinen Entschädigungsfonds luden die Präsidentin des Österreichischen Nationalrates Mag.a Barbara Prammer, sowie der Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus zur Veranstaltung FAMILIEN-GESCHICHTEN – Restitution und Entschädigung im generationellen Gedächtnis

MH-K ging zusammen mit anderen Teilnehmern in einer Podiumsdiskussion der Frage nach, welche Bedeutung die österreichischen Restitutions- und Entschädigungsmaßnahmen auf das Selbstverständnis der NS-Opfer und deren Nachkommen haben. Welche Faktoren im Spannungsfeld zwischen Politik, Medien, Wissenschaft und Zivilgesellschaft entscheiden über „Gelingen“ oder „Misslingen“ dieser Maßnahmen?

 offizielle  FOTO – Galerie der Veranstaltung   Info&Einladung

 DONNERSTAG  24. JAN. 2013,  18:30  Hochschule für Bodenkultur, Hörsaal GH01 (2. Stock Guttenberghaus), Feistmantelstraße 4, 1180 Wien  Film*)  und anschließende Podiums Diskussion MH-K  als Diskussionsteilnehmer  zu einem Thema, bei dem krasse Gegensätze aufeinanderprallen werden.  Anlass ist ein kontroversieller Artikel, in welchem es um den Vorwurf von Tümelei und Geschichtsnegierung bei Trägern von Tracht geht.. *) Stoff der Heimat (Kino-Doku aus dem Jahre 2011 in welcher auch MH-K zum Thema Stellung nimmt) Hier noch ein weiteres MH-K Statement zum Thema Tracht in einer ORF-Doku über die Lederhose ________________________________________________________

2012 Dezember

SAMSTAG 01. DEZ., 19:30 GUNTRAMSDORF bei Wien Advent, Advent, der Obstler brennt ! Heiter-besinnliche Adventlesung,  Karten und Info   SAMSTAG 08. DEZ,  19:00 SONNTAG 09. DEZ.  16:00 ORANGERIE SCHLOSS WARTHOLZ – REICHENAU Impressionen aus dem Wiener Advent   von und mit Miguel Herz-Kestranek & Weana Gmüat-Schrammeln Nach seinem großen Erfolg im letzten Jahr serviert der Künstler zusammen mit den Weana Gmüat Schrammeln dieses Mal Gustostückerln aus seiner legendären Konzertreihe „Wiener Advent“. Freuen Sie sich auf selten gehörte musikalische Kostbarkeiten, wie die „geschrammelten Weihnachtslieder“, dazu Chansons, Weisen und literarische Leckerbissen aus eigener und fremder Feder gesungen, gelesen, gespielt.  Genießen Sie achzig prallvolle Genussminuten, gefüllt mit Lachstürmen und Besinnlichkeit zugleich. Kartenpreise: 1–6. Reihe 34/36€ | 7–10. Reihe 30/32€ | ab 11. Reihe 26/28€ Karten bestellen für 08. Dez. 19:30 Karten bestellen für 09. Dez. 16:00 SAMSTAG 15. DEZ. 19:00, STADTTHEATER GMUNDEN, Salzkammergut Advent – Impressionen von und mit Miguel Herz-Kestranek  & Christian Krenslehner (Steirische, Zither) Ein Abend der Extraklasse ohne Kitsch und Zuckerguss! Der charismatische Publikumsliebling, TV-und Theaterstar und Buchautor Miguel Herz-Kestranek präsentiert Gustostückerln aus seinen schon legendären Adventkonzerten „Salzkammergut Advent“ und „Wiener Advent“ die viele Jahre hindurch bis zu hundert Mitwirkende und zehntausende Zuseher vereinten. Hören Sie hier in der intimen Besetzung nur mit Steirischer und Zither Chansons und Weisen, G’stanzeln und Jodler, dazu Adventlich-Heiteres für die Lachmuskeln, Leckerbissen aus fremder und eigener Feder, wie zum Beispiel die köstlichen Geschichten vom Salzkammergut Original, dem Knecht Auer Michl und vieles mehr. Freuen Sie sich auf neunzig prallvolle Genussminuten, mit Humor und Tiefe, mit Stil und heiterer Poesie. Ein Vergnügen mit Musik, Verzauberung und Lachstürmen zugleich! Hier das Plakat Karten&Info: Bürgerservicestelle Gmunden, Tel.   07612 794 264 Ferienregion Gmunden Tel.  07612 64305 Ticketonline:  www.ticketonline.at

November

DIENSTAG 27. NOV. 19:30, ÖSTEREICHISCHE NATIONALBIBLIOTHEK – Literatursalon Die Frau von Pollak oder Wie mein Vater jüdische Witze erzählt Lesung

Oktober

MONTAG 22. OKT. 20:00, BE  Berliner Ensemble – Foyer, Bertolt-Brecht-Platz 1  10117 Berlin, Deutschland, Tel.030  28408-0

Die Frau von Pollak, oder wie mein Vater jüdische Witze erzählte – Lesung und Podiumsgespräch      Pressetext_ Info_Karten

September

SONNTAG, 02. SEPTEMBER, 18:00 KULTURZENTRUM DER ISRAELITISCHEN KULTUSGEMEINDE in MÜNCHEN anlässlich von “Europäischer Tag der Jüdischen Kultur” „Die Frau von Pollak oder Wie mein Vater jüdische Witze erzählte“. Lesung mit  Miguel Herz-Kestranek, Schriftsteller, Schauspieler, Vizepräsident d. Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung. _ Moderation des anschließenden Gesprächs mit dem Autor über „Jüdischen Humor“:  Dr. Eva Gesine Baur …..ca. 300 Zuschauer lauschten im vollbesetzten Saal des Münchner JüdischenKulturzentrums der heiter-ernsten Lesung aus Herz-Kestranek’s neuem Bestseller und dem anschließenden Podiumsgespräch, in dem es unter anderem um Exil damals und heute, um Humor nach Auschwitz, um politische Korrektheit und Holocaust-Business und vieles mehr ging… …Der Schriftsteller und Schauspieler Miguel Herz-Kestranek führte bei der Lesung seines Buches Die Frau von Pollak. Oder: Wie mein Vater jüdische Witze erzählte in die Welt jüdischen Denkens ein. Beispiele und eigenes Erleben sowie ein Podiumsgespräch mit Moderatorin Eva Gesine Baur illustrierten eine mit der »Zeitenwende«, als die Herz-Kestranek die Jahre des Zweiten Weltkriegs und der Schoa bezeichnete, weitgehend verschwundene Kultur mit Humor als Überlebenszuflucht…. Hier der Link  zur Münchner Abendschau mit Miguel Herz-Kestranek als Stargast   DIENSTAG 18. SEPT. 19:00 RESIDENZ  SALZBURG _ Verleihung des Konrad Mautner Preises und des Emilie Flöge Preises an die beiden Botschafter der Tracht 2012   Markus Wasmaier und Johanna Maier Der Botschafter der Tracht 2008 Miguel Herz-Kestranek moderierte die Laudatoren Andre Heller und Markus Meindl ein und verwies eindringlich auf dan Antisemitismus in Salzburg, welcher sich schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts daran stieß, dass jüdische Sommergäste Tracht trugen, was dann 1938 zur Verordnung des Trachteneverbotes für Juden führte. Über Herz-Kestranek, der sich auch heute noch antisemitischen Angriffen ausgesetzt sieht, heißt es in einer Kritik über den Film “Stoff der Heimat”, welcher die Tracht zum Inhalt hat: “Miguel Herz-Kestranek ist Trachten-Botschafter. Aber was für eine Botschaft! Ihm geht es um die jüdische Komponente, um seine Vorfahren als Tracht-Träger, die von den Angehörigen der nationalsozialistischen Leitkultur erst ihrer Joppen und alsbald ihres Lebens beraubt worden sind. Dass Salzburg gerade wegen der Festspiele eine Hochburg dieses jüdischen „Trachtenwesens“ war, dass man hier auch schneller und entschiedener das Trachten-Trageverbot für Juden durchgesetzt hat: In der Erzählung von Herz-Kestranek klingt Familienerinnerung mit.”   SONNTAG 30. SEPT. 11:00 Uhr, JÜDISCHES MUSEUM WIEN Vergiss das Wort, vergiss das Land“ Filmpräsentation und Podiumsgespräch mit Ari Rath und Miguel Herz-Kestranek Im März 1988, zu den Gedenktagen an den “Anschluss” Österreichs an Nazi-Deutschland im Jahr 1938, befand sich der Autor und Schauspieler Miguel Herz-Kestranek mit dem Programm “A propos Wien…” auf einer Lesereise in Israel. Es waren die Jahre der umstrittenen Präsidentschaft Kurt Waldheims, und sein Publikum bestand hauptsächlich aus in Israel lebenden ehemaligen ÖsterreicherInnen, die 1938 ihr Leben durch die Flucht ins Exil retten konnten. Während dieser Tournee verwirklichte Herz-Kestranek seine Idee eines literarischen Fernseh-Filmfeuilletons über österreichische ExilantInnen in Israel mit dem Titel “Vergiss das Wort, vergiss das Land”. Ohne kommentierende Worte führt dieser behutsame, unaufdringliche, aber umso berührendere Film aus der Leopoldstadt zur Gedenkfeier in Yad Vashem bis ins österreichische Altenheim am Stadtrand von Tel Aviv und zu 1938er-EmigrantInnen, deren Erinnerungen an Wien vom Zwiespalt zwischen Sehnsucht, Angst und Hass geprägt sind; in eindrucksvoller Weise verknüpft sind die Begegnungen mit Bildern und Stimmungen aus dem Israel des Jahres 1988, kurze Ausschnitte aus den Lesungen mit Off-Texten schmerzvoller österreichischer Exillyrik. Im Anschluss an den ca 40-minütigen Film, der viel beachtet im ORF, auf 3-sat, sowie auf einer Tournee in den USA gezeigt wurde, spricht der Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung (öge) Miguel Herz-Kestranek der selbst Kind jüdischer Emigranten ist und mehrere Bücher zum Thema veröffentlicht hat mit Ari Rath, der im November 1938 als 13-Jähriger mit einem Kindertransport von Wien ins damalige Palästina gelangte, das ihm zur neuen Heimat wurde. Darüber, über seine Jahre im Kibbuz, über Heimat, über Österreich und Israel und über seine Einstellungen zu Emigration und Migration heute wird der ehemalige Chefredakteur und Herausgeber der Jerusalem Post und Publizist von Weltrang, der mittlerweile die israelische und die österreichische Staatsbürgerschaft besitzt, erzählen. Eine Kooperation der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung (öge) und des Jüdischen Museums Wien

August

MONTAG  06. August  20:00 GRUNDLSEE/ GÖSSL, Gasthof Veith Zum fünfzehnten Mal stellt MHK in diesem traditionsreichen Gasthaus eines seiner vielen Programme vor. Dieses mal liest er aus seinem letzten Buch „Die Frau von Pollak, oder Wie meine Vater jüdische Witze erzählte“. Karten und Info: http://kultur.ausseerland.at/termin/   DONNERSTAG 16. AUG, STADTTHEATER GMUNDEN Rahmen der Festwochen Gmunden wiederholt MHK sein Arthur Schnitzler Programm MH-K liest Schnitzler zum 150. Geburtstag Info und Karten: www.festwochen-gmunden.at/   SONNTAG  26. AUG. 19:30, PÖSTLINGBERG  – ROSENGARTEN http://www.volksblatt.at/ G´schichten aus dem Wienerwald Miguel Herz-Kestranek & Johann Strauß Ensemble http://www.brucknerhaus.at/

Juli

 

siehe: Theater

 

Mai

DONNERSTAG,  10.MAI 19:00 / ÖSTERREICHISCHE NATIONALBIBLIOTHEK MH-K liest Heiteres und Ernstes zum Thema „Sommerfrische“ anlässlich der Ausstellungseröffnung „Willkommen in Österreich“, historische Plakate des österreichischen Fremdenverkehrs FREITAG, 11. MAI 19:00 / BIBLIOTHEK FOHNSDORF /Stmk Die Frau von Pollak, oder Wie mein Vater jüdische Witze erzählte Lesung www.morawa-buch.at SONNTAG, 13. MAI 11:00 / THEATER in der JOSEFSTADT, Wien MH-K hat wieder einmal auf eigene Rechnung das Traditionstheater für eine Lese-Matinee anlässlich des 150. Geburtstages von Arthur Schnitzler gemietet. MH-K Schnitzler_Flyer Doppelseite 300dpi Karten &Info: ++43 (0)1- 42 700 – 300 // www.josefstadt.org   MONTAG 14. Mai, 09:05 bis 10:30  ZDF MHK als Studiogast in der ZDF-Livesendung Studiogast bei „Volle Kanne, Service täglich“